16.01.2019

Hanusch KH: "einblick"-Fortbildung

Prim. Univ.-Prof. Dr. Oliver Findl leitete die von Priv.-Doz. Dr. Stefan Palkovits moderierte "einblick"-Fortbildungsveranstaltung der Augenabteilung am Wiener Hanusch Krankenhaus zum Thema Trockene Augen.

Priv.-Doz. Dr. Stefan Palkovits (Hanusch Krankenhaus) verwies in seinem Update zur Diagnose des Trockenen Auges auf das komplexe System mit Wechselwirkungen zwischen Tränenapparat, Tränenfilm und Augenoberfläche, bei der Entzündungen von entscheidender Bedeutung sind.  In einem State of the Art zur Therapie plädierte Priv. Doz. Dr. Jutta Horwath-Winter (Univ.-Augenklinik Graz) dafür, so kausal wie möglich nach den pathophysiologischen Gegebenheiten und dem Schweregrad vorzugehen. Über die Rolle von alternativen und komplementärmedizinischen Therapien des Trockenen Auges informierte Ass.-Prof. Dr. Johannes Nepp (Univ.-Augenklinik Wien) und sprach über die Möglichkeiten, die Akupunktur und psychotherapeutische Ansätze bei der Therapie des Trockenen Auges eröffnen. Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Gerhard Garhöfer (Univ.-Klinik für Klinische Pharmakologie Wien) berichtete über die Erfahrungen mit OCT-Bildgebung bei der Darstellung des Tränenfilms, vermittelte neue wissenschaftliche Erkenntnisse und einen Ausblick auf kommende Medikamente. Eine Studienübersicht des VIROS-Instituts am Hanusch Krankenhaus präsentierte abschliessend Dr. Julius Hienert.

Fotos: Medical Network | Dr. Erich Feichtinger

 

 

 

www.augenarzt.at