01.12.2018

ART Vienna: OCT, AMD-Management, Gentherapie und Chirurgie

Der prominente Neurobiologe Prof. Botond Roska aus Basel hielt die Keynote Lecture über das Züchten von Netzhaut bei der diesjährigen internationalen Retinologentagung "ART Vienna" (Advanced Retinal Technology). "How to create an new retina from an old cell" betitelte Roska seine Lecture. Der gebürtige Ungar, der zusammen mit dem Chefarzt der Augenklinik am Universitätshospital Basel das Institut für molekulare und klinische Augenheilkunde (IOB) gegründet hat, schilderte, wie man in Basel an der Züchtung einer künstlichen und funktionsfähigen Netzhaut forscht und Krankheiten zelltypisch mit eingeschleusten Viren zu bekämpfen versucht.

Gastgeberin der Veranstaltungen war die Leiterin der Wiener Universitäts-Augenklinik, Prof. Dr. Ursula Schmidt-Erfurth. In einer von A. Pollreisz und E. Midena moderierten Sitzung gaben G. Querques, E. Midena, A. Gaudric, Brandon Lujan und M. Mauget-Faysse ein OCT-A-Update. Zum Management der AMD moderierten Bianca Gerendas eine Sitzung mit Beiträgen von U. SChmidt-Erfurth, Cynthia Toth, B. Weber, S. Zweifel und R. S. Apte. Eine dritte Sitzung - moderiert von S. Sacu und S. Rizzo-  brachte Referate von D. Strianese, J. Garcia-Arumi, Cynthia Toth, J.-P. Hubschman, S. Rizzo und M. Georgopoulos.

Eingehend erörtert wurden die Themenkreise in Panel-Diskussionen.

Info: www.artvienna.eu

Fotos: Medical Network | Dr. Erich Feichtinger

 

 

 

 

www.augenarzt.at