09.04.2018

WOG: OCT: Möglichkeiten und Fälle

Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Markus Ritter lotete bei der wissenschaftlichen Sitzung die Möglichkeiten und Grenzen von konventionellem Imaging bei erblichen Netzhautkrankheiten aus. Er ging den Fragen nach: Was lässt sich mit OCT und Autofluo diagnostizieren, ab wann benötige ich ERG, Genetik oder weitere Untersuchungen.

Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Günther Weigert stellte interessante Netzhautfälle unter Berücksichtigung unterschiedlicher OCT-Imaging Verfahren vor.

Moderiert wurde die Veranstaltung vom Präsidenten der Wiener Ophthalmologischen Gesellschaft, Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Wolf Bühl.

Fotos: Medical Network | Dr. Erich Feichtinger


 


 

 

www.augenarzt.at