27.09.2017

DOG 2017, Berlin: Augenforscher weltweit im Dialog

Unter dem Leitthema "Deutsche Augenheilkunde international" findet am 28. September bis 1. Oktober im Berliner Hotel Estrel der 115. DOG-Kongress statt.

Keynote Lectures kommen von  Shigeru Kinoshita (Cell concept in corneal transplant), Martin Rohrbach (Augenheilkunde im Spiegel der - deutschen - Geschichte) und Douglas Koch ("Challenges in IOL calculations"). IIIC, ESCRS und DGII diskutieren zusammen über „IOL worldwide“ und „Hot Topics in Cataract & Refractive Surgery“, EURETINA und Retinologische Gesellschaft zum Thema „Age-related macular degeneration“ und Cornea Society und Sektion DOG-Kornea erörtern „Innovative conservative and microsurgical approaches to treat various types of corneal dystrophies CD“. Weitere Symposien mit Referenten aus Übersee beziehungsweise Japan behandeln „Current trends in amblyopia treatment” und „Novel approaches for treatment of corneal endothelial diseases: An international perspective”. Das Symposium der DOG Task Force Research „Germany goes Europe: European Research Consortia with German participation” zeigt Ziele und Ergebnisse laufender EU-Großforschungsprojekte auf, die Session „The clinical side of experimental gene therapy trials for inherited retinal and optic nerve diseases“ zieht eine Bilanz aus zehn Jahren Erfahrung mit Gentherapie.

Prof. Dr. Thomas Kohnen will als Präsident der DOG "den Fokus darauf lenken, was die deutsche Augenheilkunde international erreicht hat und noch erreichen kann".

Infos: http://dog2017.dog-kongress.de


 
www.augenarzt.at