25.11.2017

5. Retina Forum: Aktuelle Entwicklungen Pro&Contra

Priv.-Doz. Dr. Erdem Ergun (Foto) leitete das bereits 5. Retina Forum im Wiener Hotel Triest. Schwerpunkt der Veranstaltung waren zwei PRO  und CONTRA vorgetragene Themen. So übernahm ao. Univ. Prof. Dr. Martin Weger die Aufgabe, für frühzeitigen Steroideinsatz bei Retinalen Venenverschlüssen zu argumentierten und ao. Prof. Dr. Martina Kralinger hielt dagegen.
In einer zweiten Runde fiel Univ. Prof. Dr. Christoph Scholda die Rolle zu, in einer Gegenüberstellung FLA/OCT-A die Nachteile der Floureszenz-Angiographie herauszuarbeiten  und die Behauptung zu untermauern: "Die OCT-Angiographie bietet schon heute ausreichende Informationen für Diagnostik und Therapie-Monitoring bei DME", während ao. Univ. Prof. Dr. Michael Stur  in den Raum stellte: "Die OCT-A gibt keine zusätzlichen prognostischen Hinweise auf den Verlauf eines DMÖ. Für das Management eines DMÖ brauchen wir weiter FLA!"
Ein Update zu Aderhauttumoren gab Priv. Doz. Dr. Werner Wackernagel. Priv. Doz. Dr. Erdem Ergun berichtete über den Umgang mit seltenen vaskulären Erkrankungen.
Prof. Dr. Laurent Kodjekian, FEBO, berichtete über den Einsatz von Ozurdex in der klinischen Praxis. Er verwies darauf, dass im Real Life der Einsatz von aVEGF-Präparaten  völlig unterschiedlich zu den klinischen Studien erfolgt, was sich natürlich auch auf den Outcome entsprechend auswirkt. Hingegen zeige sich Ozurdex, das unter unfairen Studienbedingungen nicht so hohe Visusanstiege aufweise, im Real Life als sicher und  effizient bei einer geringeren Anzahl von Injektionen als aVEGF-Therapien. Die neuen EURETINA Guidelines empfehlen Corticosteroide First Line bei Patienten mit einem "major cardiovascular event" in ihrer Historie und zum Beispiel bei Patienten, "who are not willing to come for monthly injections (and/or monitoring) in the first 6 month of therapy".
Einblicke in die Zukunft der Ophthalmologie-Produkte seines Konzerns gab Dr. Daniel Molina, Senior Medical Affairs Manager bei Allergan. Eine Kooperation besteht unter anderen mit Molecular Partners AG, deren Chief Scientific Officer, Dr. Michael T. Stumpp beim Retina Forum Darpins als aussichtsreichen neuen Therapieansatz in der Retinologie präsentierte.

Erstellungsdatum November 2017 | AT/0086/2017

Fotos: Medical Network | Dr. Erich Feichtinger

 

 
www.augenarzt.at