19.11.2017

Zeiss Academy: OCT 2 GO

Dr. Siegfried Kerschenbauer, (Carl Zeiss GmbH, Leitung Medizintechnik AT & SEE) begrüßte in der Linzer voestalpine Stahlwelt die TeilnehmerInnen der Zeiss Academy Fortbildung "OCT 2 GO- Praxis zum Mitnehmen". Wissenschaftlicher Leiter der Veranstaltung war Prim. Prof. Dr. Matthias Bolz, Vorstand der Universitätsklinik für Augenheilkunde des Kepler Universitätsklinikum.

Für die verstärkte Praxisorientiertheit stand der von Dr. Christoph Mitsch abgehaltene OCT-Grundlagenkurs und die von Di Peter Roelofs verantwortete Hands-On Session für Assistenten. Interaktive Arbeitsgruppen boten die Möglichkeiten Fälle mit den Referenten zu diskutieren: "OCT-basierte Diagnostik und ihre spezifische Relevanz in der sektorenübergreifenden Versorgung von Netzhauterkrankungen" (Dr. Christoph Mitsch), "AMD oder nicht AMD, das ist hier die Frage" (Priv.-Doz. Dr. Gerald Seidel, PhD), "Mehrwert des OCT für den vorderen Augenabschnitt" (Priv. Doz. Dr. Josef Stoiber) und "Glaukomdiagnose: Integration von Struktur und Funktion" (Univ.-Prof. Dr. Clemens Vass).

Zwei Vorträge vermittelten Einblicke in die Zukunft der OCT-Technologie: "Swept Source OCT: Neue Technologie, neue Antworten und neue Fragen" (Prim. Univ.-Prof. Dr. Matthias Bolz und "Widefield OCT Angiographie: Was wir bisher nicht wussten" (Dr. Philipp Roberts).

Die Veranstalter hatten auch für eine kleine Sensation gesorgt: In Linz konnte man die österreichweit erstmalige Vorstellung des brandneuen ZEISS CLARUS 500 - "Ultraweitwinkel-Bildgebung ohne Kompromisse" miterleben und das Gerät auch gleich unter Anleitung der Zeiss-Techno-Experten testen.

Fotos: Medical Network | Dr. Erich Feichtinger

 

 
www.augenarzt.at